Mein Warenkorb

27. August 2020

Sechs Insta­gram Hacks, die euer Pro­fil zum abso­lu­ten Hin­gu­cker machen. 

I, I fol­low, I fol­low you – mit­hil­fe unse­rer hilf­rei­chen Insta­gram Tipps & Tricks gewinnt ihr im Hand­um­dre­hen neue Follower! 

Die einen lie­ben es, die ande­ren… – ach, las­sen wir das am bes­ten. Ob wir es wol­len oder nicht – an Insta­gram und gene­rell Social Media führt kein Weg mehr vor­bei. Das köst­li­che Gour­met­ge­richt? Längst schon bekann­ter Feed von ges­tern. Das Grup­pen­fo­to vom gesam­ten Team auf der letz­ten Weih­nachts­fei­er? Wur­de bereits als Sto­ry-High­light ver­öf­fent­licht. Doch wie heben sich unse­re Insta­gram-Fotos von ande­ren ab, so dass sie nicht ein­fach in der Sint­flut zahl­rei­cher Bei­trä­ge unter­ge­hen oder im ver­staub­ten Insta­gram-Archiv verschwinden? 

Die Welt steckt vol­ler Bibi’s, Pamela’s & Dagi Bee’s! 

Wie machen die das bloß”, fragt ihr euch womög­lich beim Scrol­len der letz­ten Insta­gram-Bei­trä­ge zahl­rei­cher Influ­en­cer. Trotz der hüb­schen Fotos aus dem letz­ten Strand­ur­laub will das hin­ge­gen mit den Fol­lo­wern und den Bil­der-Herz­chen bei euch nicht so recht funk­tio­nie­ren. Wie machen es die Influ­en­cer also bloß, dass Sie es schaf­fen, mit her­kömm­li­chen Fotos aus ihrem All­tag, Tau­sen­de Fol­lower zu errei­chen? Wir haben uns ein­mal bei unse­ren Social-Media Agen­ten im Team umge­hört und für euch sechs ein­fa­che Knif­fe zusam­men­ge­stellt, mit denen ihr euch in null Kom­ma nichts von den Inhal­ten ande­rer User abhe­ben könnt. 

1. Agen­ten-Tipp: 
Auf die Qua­li­tät kommt es an – hoch­wer­ti­ge Posts mit Wie­der­erken­nungs­wert erstellen 

Ein­fach nur öde und lang­wei­lig – ver­schwom­me­ne, ver­pi­xel­te oder gar ver­dun­kel­te Bil­der! Für einen ent­schei­den­den Insta­gram-Erfolg spielt die Qua­li­tät eines Bil­des eine wich­ti­ge Rol­le. Eine Ver­bes­se­rung der eige­nen Bild­auf­lö­sung ist ein ein­fa­cher und schnel­ler Weg die Qua­li­tät eurer Posts zu opti­mie­ren. Dabei ist bei der Bear­bei­tung eurer Bil­der zu beach­ten, einen ein­heit­li­chen Stil zu fin­den, der zu euch oder eurem Unter­neh­men passt. Ein­heit­li­che Fil­ter mit kla­rer Linie kön­nen zu einem ein­heit­li­chen Stil des Pro­fils posi­tiv bei­tra­gen. Nutzt dafür ger­ne die krea­ti­ven Bear­bei­tungs­tools, Fil­ter und Spe­cial Effects, die Insta­gram zur Ver­fü­gung stellt. 

2. Agen­ten-Tipp: 

Unper­fekt perfekt! 

Um erfolg­reich bei Insta­gram zu sein, ist es wich­tig eine gewis­se Nähe zu sei­nen Fol­lo­wern auf­zu­bau­en, sie emo­tio­nal abzu­ho­len und authen­tisch zu kom­mu­ni­zie­ren. Kei­ner inter­es­siert sich heu­te noch für makel­lo­se, “über­fil­ter­te” Fotos, die wohl kaum die Rea­li­tät wider­spie­geln. Ach­tet also dar­auf, dass ihr qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bil­der mit moder­nen und pas­sen­den Bild­un­ter­schrif­ten pos­tet, die euch in ech­ten und rea­len Situa­tio­nen zei­gen. Zu gestellt und insze­niert soll­ten die Bil­der also nicht sein. 

3. Agen­ten-Tipp:

Hash­tag-Neo­lo­gis­men kreieren! 

#aus­die­sem­grund­be­nut­zen­wir­hash­tags! Pro Bei­trag erlaubt Insta­gram maxi­mal 30 Hash­tags. Zu Beginn könnt ihr ger­ne – so gut es geht – die 30 Hash­tags aus­nut­zen, denn mit jedem Hash­tag wird die Reich­wei­te der eige­nen Bei­trä­ge ver­grö­ßert und den pas­sen­den “Kate­go­rien” zuge­ord­net. Die geziel­ten Hash­tags selbst soll­ten zum Bild sowie zu dei­ner Nische pas­sen. Pro­biert euch ger­ne aus und kre­iert euren eige­nen Hash­tag, der zu euch oder zu eurem Unter­neh­men passt. Ins­be­son­de­re für eine neue Kam­pa­gne oder ein neu­es Pro­dukt lohnt sich ein indi­vi­du­el­ler, krea­ti­ver Hash­tag! Um in den Bei­trä­gen ganz nach oben zu gelan­gen, soll­tet ihr bes­ten­falls von Hash­tags mit einer sie­ben­stel­li­gen Anzahl an Bei­trä­gen abse­hen, dies garan­tiert eine län­ge­re Ver­weil­dau­er eurer Bei­trä­ge! Nicht nur in euren Bei­trä­gen, son­dern auch in Sto­ries las­sen sich die Hash­tags eben­falls per­fekt plat­zie­ren. Für eine bes­se­re Optik könnt ihr die Tags dann ein­fach mit einem Emo­ji usw. verdecken. 

4.  Agen­ten-Tipp:

Krea­ti­ve Sto­ries aufnehmen

Ach war­te, bevor du den Tisch abräumst – kann ich davon noch schnell eine Insta­gram-Sto­ry erstel­len?” Wir ken­nen es doch alle, dass wir den einen oder ande­ren Moment ger­ne digi­tal fest­hal­ten und mit der Insta­gram-Welt tei­len möch­ten. Sei es der bunt-gedeck­te Früh­stücks­tisch, der gran­dio­se Son­nen­un­ter­gang oder das neu gekauf­te Som­me­r­out­fit! Hin und wie­der tei­len wir uns ger­ne mit! Und was eig­net sich dafür bes­ser als Insta­gram-Sto­ries? Mit wenig Mühe und kaum Zeit­auf­wand lässt sich eine Sto­ry auf Insta­gram erstel­len. Sto­ries sind der­zeit das belieb­tes­te For­mat auf Social Media. Auf Insta­gram nut­zen um die 450 Mil­lio­nen Nut­zer täg­lich Sto­ries, um “mal eben schnell” einen per­sön­li­chen Ein­blick zu prä­sen­tie­ren. Wer täg­lich krea­ti­ve Sto­ries pos­tet, der soll­te die­se aber nicht nach 24 Stun­den ver­schwin­den las­sen, son­dern the­ma­tisch in die Spal­te der Sto­ry-High­lights plat­zie­ren. Erstellt für eure Sto­ry-High­lights ger­ne ein anspre­chen­des und eige­nes Cover­bild. So ist der vor­her beschrie­be­ne Son­nen­un­ter­gang aus dem Hotel­zim­mer auch noch Wochen spä­ter zu bewun­dern und von allen ande­ren zu beneiden..

Zusätz­li­cher Tipp: Nutzt ruhig die ver­schie­de­nen Insta­gram-Sti­cker-Funk­tio­nen und pro­biert euch aus! Eine wun­der­ba­re App für die Erstel­lung von Sto­ries bie­tet Unfold.  

5. Agen­ten-Tipp:

Neue For­ma­te auf Insta­gram ausprobieren

Wie wäre es denn zur Abwechs­lung mal mit einem Video? Als ulti­ma­ti­ve Ren­ner auf Insta­gram kris­tal­li­sie­ren sich aktu­ell eige­ne Auf­nah­men her­aus. Neben unzäh­li­gen Video­platt­for­men wie You­tube und Tik­Tok eta­bliert sich auch Insta­gram als erfolg­rei­ches Video-Por­tal. Durch die kur­zen Vide­os und die Ein­bli­cke hin­ter den Kulis­sen wird der Mehr­wert eures Con­tents erhöht – Stich­wort: Sto­ry­tel­ling! Insta­gram bie­tet heut­zu­ta­ge sogar die Mög­lich­keit, eure Vide­os zu pau­sie­ren oder direkt mit einer ande­ren Sze­ne zu begin­nen. Durch das neue Fea­ture “IGTV” könnt ihr nun auch Vide­os mit einer Län­ge zwi­schen 1 – 15 Minu­ten im eige­nen Pro­fil veröffentlichen. 

6. Agen­ten-Tipp: 

Com­mu­ni­ty Manage­ment – be social

Sei­en wir mal ehr­lich – was wären wir ohne unse­re bereits bestehen­den Fol­lower und unse­re treu­en Liker? Aus die­sem Grund ist es beson­ders wich­tig, in die Inter­ak­ti­on mit den ande­ren Nut­zern zu tre­ten. Neben Kom­men­ta­ren und “Likes” dürft ihr auch ger­ne pas­sen­de und krea­ti­ve Inhal­te eurer Com­mu­ni­ty repos­ten. Damit eure Fol­lower eure Bei­trä­ge kom­men­tie­ren, die ihr wie­der­um beant­wor­ten könnt, eig­nen sich geziel­te “Call to Actions”. Direk­te Fra­gen an eure Com­mu­ni­ty sind ein Weg, um bei euren Usern Reak­tio­nen auszulösen. 

… Na, neu­gie­rig gewor­den? Zum Glück gibt es unse­re indi­vi­du­el­len Social Media Schu­lun­gen. Wir zei­gen euch im Rah­men einer Basis- oder the­men­spe­zi­fi­schen Schu­lung, was ihr alles im Umgang mit Face­book, Insta­gram und Co. beach­ten müsst und legen mit euch den ent­schei­den­den Grund­stein für euren Instagram-Erfolg! 

Share on facebook
Teilen 
Share on twitter
Teilen 
Share on linkedin
Teilen 
Share on whatsapp
Teilen 

wei­te­re neu­ig­kei­ten aus unse­rem office.