Mein Warenkorb

28. Sep­tem­ber 2020

Heiz­pil­ze im Gas­tro-Wald.

Hygie­nekon­zept Gas­tro­no­mie. 

Hea­vy Herbst – das nor­ma­ler­wei­se so umsatz­star­ke vier­te Quar­tal beginnt bald und stellt die Gas­tro­no­mie in Sachen Coro­na Schutz­maß­nah­men vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on auch …

Der Sep­tem­ber war für die Gas­tro­no­mie, dem Wet­ter­gott sei Dank, im wahrs­ten Sin­ne ein gol­de­ner Monat. So unter­schied­lich der erfor­der­li­che Hygie­ne­plan der Gas­tro­no­mie in den ein­zel­nen Bun­des­län­dern defi­niert war, so ein­heit­lich haben die war­men Son­nen­stun­den den Restau­rants mit Außen­be­reich eine umsatz­star­ke Zeit beschert. Krea­ti­ve Bestuh­lungs-Ideen der Gas­tro­no­men und Restau­rant­be­sit­zer, um jeden Meter Pflas­ter­stein aus­nut­zen zu kön­nen, wur­den – hier kön­nen wir aller­dings nur für unse­ren Agen­tur­stand­ort Ham­burg spre­chen – über­wie­gend mit durch­ge­hen­der Tole­ranz der Fla­nie­ren­den und aus­ge­hun­ger­ter Bele­gung des din­nie­ren­den Publi­kums gou­tiert.

Mit Hoch­druck und Hygie­ne­plan – die Gas­tro­no­mie in der küh­le­ren Jah­res­zeit
Die Wär­me des Som­mers, die uns allen im Rah­men der Coro­na Schutz­maß­nah­men eine bestimm­te Zeit des Auf­at­mens und der schein­ba­ren Nor­ma­li­tät beschert hat, ver­schwin­det nun lei­der von der Iso­ba­ren­kar­te. Eigent­lich geht uns, mit Blick auf den Herbst und die Tief­druck­ge­bie­te, die Coro­na Hygie­ne erst recht mäch­tig auf den Wecker. Doch wir wis­sen alle, dass uns Mas­ken, Min­dest­ab­stän­de und Des­in­fek­ti­ons­sprays noch auf unbe­stimm­te Zeit beglei­ten wer­den. Unse­re Kun­den haben natür­lich längst begon­nen, ihr indi­vi­du­el­les Hygie­nekon­zept zu erstel­len, das in der nas­sen bzw. kal­ten Jah­res­zeit tra­gen soll. Dazu gibt es ganz unter­schied­li­che Ansät­ze:

Ja zu Drin­nen – aber mit Coro­na Hygie­ne
Zäh­ne­klap­pern gehört nicht zum Hand­werk und das herbst­li­che Pilz­r­i­sot­to gehört nun mal drin­nen genos­sen – des­halb wur­de vie­ler­orts bereits in Luft­rei­ni­ger inves­tiert, die die Luft in den Loka­len hoch­tech­nisch fil­tern und den Innen­be­reich mög­lichst frei von Aero­so­len hal­ten sol­len. Das The­ma Min­dest­ab­stän­de kann damit aber nicht vom Tisch gefegt wer­den und ist für das Hygie­nekon­zept der Gas­tro­no­mie nach wie vor eines, das am meis­ten belas­tet, weil dadurch ein­fach so vie­le Sitz­ka­pa­zi­tä­ten weg­fal­len. Punkt, Punkt, Kom­ma, Strich … fer­tig ist das trau­ri­ge Gas­tro­no­men-Gesicht :-/

Zu Tisch – und noch­mal: zu Tisch! Die zeit­ver­setz­te Dop­pel­be­le­gung (z.B. Tisch­zeit 18.00 Uhr // 20 Uhr)  ist eben­falls beim “Hygie­nekon­zept erstel­len” her­aus­ge­kom­men. Hier ist Fin­ger­spit­zen­ge­fühl bei der Aus­steue­rung der Gäs­te­zah­len und Ein­hal­tung der Gast­zei­ten gefragt. Eine kla­re, strin­gen­te Kom­mu­ni­ka­ti­on ist bei die­ser Rege­lung bereits im Vor­feld immens wich­tig, damit es nicht im Restau­rant zu unschö­nen Sze­nen kommt, wenn der Gast plötz­lich her­aus­kom­pli­men­tiert wer­den muss, oder der ankom­men­de Tross noch nicht an den Tisch gelei­tet wer­den kann.

Außen­gas­tro­no­mie – so lan­ge wie mög­lich
Die Außen­luft bleibt bei die­sem Ansatz die wich­tigs­te Coro­na Schutz­maß­nah­me: Die Ideen dazu sind so unter­schied­lich, wie die aus­ge­feil­ten Restau­rant- und Gas­tro­no­mie­kon­zep­te es selbst sind. Ob mit Hil­fe von Heiz­strah­lern, Heiz­pil­zen, Heiz­de­cken oder klas­sisch mit Woll­de­cke und Fel­len an den Füßen – der beken­nen­de und schlem­men­de Out­door-Gast dürf­te in die­ser Sai­son nicht sel­ten die Herbst-Sze­ne­rie bele­ben und es wird span­nend sein, wel­che gas­tro­no­mi­schen Lear­nings wir dar­aus gene­rie­ren wer­den. Wem das Cocoo­ning der Gäs­te wie­der zu sehr ins Haus steht, steu­ert sein Geschäft auch schon wie­der ver­stärkt hin zum Lie­fer­ser­vice aus oder erwei­tert sein Shop Ange­bot auf der Web­sei­te.

Und dann ist da noch Weih­nach­ten …
… ein hei­ßes Eisen, das noch kei­ner so rich­tig grei­fen kann. Den­noch neh­men vie­le Gas­tro­no­men den Faden für das Event-Geschäft in der Vor­weih­nachts­zeit behut­sam wie­der auf. Eine Tuch­füh­lung, die durch­aus ihre Berech­ti­gung hat. Zum jet­zi­gen Zeit­punkt gestal­tet sich natür­lich alles noch schwam­mig und die Nach­fra­ge ist ver­hal­ten. Nach wie vor hat nie­mand die Weis­heit mit Löf­feln gefres­sen, daher wer­den die fle­xi­bels­ten Reak­ti­ons­mög­lich­kei­ten – die Hybri­de in der Gas­tro­no­mie –  im Vor­teil sein. Wir bera­ten unse­re Kun­den aber klar und strin­gent dahin­ge­hend, ihr Hygie­nekon­zept gut zu durch­den­ken, aus­zu­for­mu­lie­ren und vor allem prä­sent und ver­ständ­lich auf der Web­sei­te zu kom­mu­ni­zie­ren. Mit dem ange­kün­dig­ten Event muss ver­mit­tel­bar sein, wie die Gäs­te geschützt wer­den, im Sin­ne von: Tue Gutes in Sachen Coro­na Hygie­ne und rede dar­über!

Ihr möch­tet euch mit uns zu die­sem The­ma aktu­ell aus­tau­schen?

Sprecht uns ger­ne an!

Share on face­book
Tei­len
Share on twit­ter
Tei­len
Share on lin­kedin
Tei­len
Share on whats­app
Tei­len

wei­te­re neu­ig­kei­ten aus unse­rem office.