Mein Warenkorb

22. April 2021 

Hotel Wie­der­eröff­nung – gut gewappnet? 

Unse­re zehn bes­ten Tipps für den Neustart 

Ein bei­spiel­los erschöp­fen­der pan­de­mi­scher Win­ter­schlaf geht hof­fent­lich sehr bald zu Ende. Es brennt den Gast­ge­bern in Hotels wie auch den Hotel­gäs­ten glei­cher­ma­ßen unter den Nägeln: Sie alle wol­len end­lich wie­der offen für­ein­an­der sein dür­fen. Jetzt heißt es, mit gut durch­dach­ten Online Mar­ke­ting­maß­nah­men Boden gut­zu­ma­chen und neu­es Ter­rain zu sichern! 

Die Pan­de­mie, unter der die Gas­tro­no­mie und Hotel­le­rie ganz beson­ders zu lei­den hat­te, formt ihre eige­nen Wel­len und Täler. An was für ein Auf und Ab erin­nern wir uns dabei –  aktu­ell befin­den wir uns ja auch noch mit­ten­drin! Gera­de jetzt ist noch genug Zeit, um euer Hotel auch mit sinn­vol­len Online Mar­ke­ting-Maß­nah­men gut aus­zu­stat­ten. Für die Hotel Wie­der­eröff­nung haben wir zehn vor­wärts gerich­te­te Tipps gesammelt:

 

1. Die Basis – Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men auf dem Schirm haben

Ent­spre­chen­de Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men wur­den von vie­len Hotels und Restau­rants bereits früh­zei­tig umge­setzt. Über die Ver­hält­nis­mä­ßig­keit der kon­se­quen­ten Schlie­ßun­gen debat­tiert und ana­ly­siert man daher aktu­ell heiß und hit­zig – das soll jedoch nicht The­ma die­ses Arti­kels sein. Viel­mehr möch­ten alle Betei­lig­ten die­se Durst­stre­cke sobald wie nur irgend mög­lich hin­ter sich las­sen. Dafür heisst es uner­müd­lich, die rich­ti­gen Maß­nah­men zu ergrei­fen und die­se the­ma­tisch auch online auf­zu­grei­fen – kon­kret: Hygie­nekon­zep­te und Schutz­maß­nah­men auf der Web­sei­te sicht­bar zu ver­an­kern und detail­liert zu kom­mu­ni­zie­ren. Die For­mu­lie­rung “etwas auf dem Schirm haben” soll­tet ihr also durch­aus wört­lich neh­men. Der Blick geht nach vorn, denn schon jetzt zeich­net sich ab, dass in Kür­ze wie­der geöff­net wer­den könn­te. Schon eini­ge Bun­des­län­der – allen vor­an Schles­wig-Hol­stein – haben bekannt gemacht, dass sie mit Modell­pro­jek­ten star­ten werden.

 

2. Urlaub 2021 – ken­ne dei­ne (Post-Covid) Ziel­grup­pe bzw. ler­ne sie neu kennen

Die Unsi­cher­heit über die Öff­nungs­stra­te­gien darf nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass die “Haus­auf­ga­ben” in Sachen Online­mar­ke­ting bei den Hotels unbe­dingt gemacht wer­den müs­sen. Ein Groß­teil der poten­zi­el­len Gäs­te wird in die­sem Jahr anders rei­sen. Vie­le Hote­liers und ihre Teams berei­ten sich auf das Wie­der­se­hen mit der Stamm­kund­schaft vor, soll­ten es aber auch nicht ver­säu­men, den Ruck der durch die Rei­se­land­schaft geht, für ihr Geschäft zu nut­zen. Das betrifft u.a.:

  • die Spon­tan-Buchun­gen (Ach­tung – auch beim Avi­sie­ren die­ser Ziel­grup­pe braucht es beim Auf­set­zen von Online-Mar­ke­ting Maß­nah­men bestimm­te Vor­lauf­zei­ten; ca. 3 Monate)
  • den rasant stei­gen­den Inland-Tou­ris­mus, der neu­es Gäs­te­po­ten­zi­al erschließt.

 

3. Ver­bin­den­de Inhal­te  – kre­iere pas­sen­den Con­tent und kom­mu­ni­zie­re Eröffnungsangebote

Über die rich­ti­gen Con­tent Mar­ke­ting-Inhal­te ent­steht die Nähe zum Gast. Im Restart lie­gen vie­le Chan­cen, und des­halb lau­tet die ein­deu­ti­ge Emp­feh­lung: Authen­tisch über alle Kanä­le hin­weg kom­mu­ni­zie­ren und Coro­na nicht aus­spa­ren. Die Pro­gno­sen sind ein­deu­tig so, dass es erst ein­mal zum Leben dazu gehö­ren wird – und des­we­gen soll­tet ihr eure Kom­mu­ni­ka­ti­on dar­auf ein­stel­len. Nicht nur Buchungs­be­stä­ti­gun­gen, wo auf die getrof­fe­nen Vor­keh­run­gen ein­ge­gan­gen wer­den muss, son­dern auch im Vor­feld auf der Web­sei­te gibt es vie­le the­ma­ti­sche Anknüp­fungs­punk­te, die dafür genutzt wer­den kön­nen. Vor­freu­de kann in Form von “Wel­co­me-Back”- Ange­bo­ten aus­ge­drückt wer­den. Als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel die­nen Blog­bei­trä­ge, klei­ne “Insider”-Videos und gutes Bildmaterial.

 

4. Web­sei­ten-Archi­tek­tur – erwei­te­re nach neu­es­ten SEO-Standards

Die zen­tra­len The­men und Ange­bo­te des Hau­ses soll­ten auch immer als gekonn­ter Mix aktu­ell auf der Web­sei­te erreich­bar sein. Die­se soll­te nach neu­es­ten SEO-Gesichts­punk­ten gepflegt sein und der aktu­el­le Con­tent in Form neu­er Lan­ding-Pages und/oder Erwei­te­run­gen auf den bestehen­den Sei­ten statt­fin­den.
Sinn­vol­le Ver­knüp­fun­gen sol­len den Weg des Nut­zers auf der Web­sei­te (Cus­to­mer Jour­ney) ver­ein­fa­chen, lei­ten und zur Hand­lung ein­la­den, bei­spiels­wei­se durch:

  • Akti­ons­but­tons (CTA’s)
  • Inter­ne Verlinkungen
  • Akti­ons­flä­chen, Kon­takt­fel­der usw.

 

5. Ein Klas­si­ker schafft Nähe – erstel­le Newsletter

Der News­let­ter erfährt gera­de in die­sen Zei­ten eine Renais­sance. Dar­auf sind wir gera­de erst aus­führ­lich in die­sem Blog­bei­trag ein­ge­gan­gen. Ein aktu­el­ler News­let­ter ist ein direk­tes und sehr per­sön­li­ches Instru­ment zur Kun­den­bin­dung, das den aktu­el­len Con­tent auf der Web­sei­te gezielt zusätz­lich ver­brei­tet. Häu­fig unter­schätzt:  Der News­let­ter ist auch ein wich­ti­ger Ver­triebs­ka­nal, und kann bewusst so ein­ge­setzt wer­den. Somit kann Umsatz gene­riert wer­den, indem bei­spiels­wei­se spe­zi­el­le Ange­bo­te auch direkt buch­bar gemacht wer­den oder Shop-Inhal­te ver­linkt werden.

 

6. Habe dei­ne SEO Per­for­mance im Blick 

Durch die Pan­de­mie haben vie­le Hotels an Ran­kings und orga­ni­schem Traf­fic ver­lo­ren – klar, die Such­an­fra­gen gin­gen ja run­ter. Die Schlaf­pau­se kann bes­tens dazu genutzt wer­den, den SEO-Sta­tus sei­ner Web­site zu eru­ie­ren und dort, wo Ran­kings sin­ken, nach­zu­jus­tie­ren. Auch neue Poten­zia­le soll­ten gefun­den und bespielt wer­den. Denn, wenn dann wie­der offen ist, wird die Kon­kur­renz groß sein – da ist es logi­scher­wei­se bes­ser, jetzt schon hoch zu ran­ken, um sich den Traf­fic (=poten­zi­el­le Hotel­gäs­te) zu sichern.

 

7. Spon­tan und “um die Ecke” – pla­ne Social Media Posts

Die Social Media Kanä­le sind der unmit­tel­bars­te und direk­tes­te “Draht” zu den poten­zi­el­len Gäs­ten. Wich­tig ist es auch hier, inhalt­lich kon­sis­tent zu kom­mu­ni­zie­ren, wenn­gleich es sich hier um amü­san­te Fuß­no­ten und Sei­ten­bli­cke, aber auch um zen­tra­le The­men und Ange­bo­te han­deln darf: Stel­le Eröff­nungs-Ange­bo­te vor, “nimm” die Fol­lower zu euren Vor­be­rei­tun­gen “mit”, erlau­be einen Blick hin­ter die Kulis­sen. Der gekonn­te Social-Media Mix ist aus der moder­nen Mar­ke­ting-Kom­mu­ni­ka­ti­on ein­fach nicht mehr weg­zu­den­ken. Das Wort “spon­tan” darf nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass auch hier vor­aus­schau­en­de Pla­nung nicht feh­len darf, um effi­zi­en­te Maß­nah­men tref­fen zu können.

 

8. Den Gast “abho­len” – schal­te Goog­le Ads Kampagnen

Bei der Pla­nung einer Goog­le Ads Kam­pa­gne ist im Vor­feld genau zu über­le­gen, wel­che Kli­en­tel mit die­ser Kam­pa­gne ange­spro­chen wer­den soll. In punk­to Wie­der­eröff­nung kön­nen gut aus­ta­rier­te Goog­le Ads Kam­pa­gnen einen beson­de­ren Wett­be­werbs­vor­teil eröff­nen, wenn das Hotel mit dem rich­ti­gen The­ma oder Ange­bot, zur rich­ti­gen Zeit, die rich­ti­ge Ziel­grup­pe erreicht.

 

9. Hel­lo again – sprich Web­site-Besu­cher durch Social Retar­ge­ting erneut an

Kun­den, die bereits auf der Web­site waren, aber kei­ne Buchung durch­ge­führt haben, kön­nen mit­tels Social Media Remar­ke­ting wie­der erreicht und erneut ange­spro­chen wer­den. Der dahin­ter­ste­hen­de Effekt lässt sich wie ein visu­el­ler Remin­der beschrei­ben. Die poten­ti­el­le Bereit­schaft zum Buchen wird damit grö­ßer ange­setzt, als bei kom­plett neu­en Web­site-Besu­chern und somit sind die­se Nut­zer viel wert­vol­ler. Die Kos­ten-Nut­zen-Rela­ti­on liegt höher als bei “nor­ma­len” Ads.

 

10. Inte­grie­re ein voll­um­fäng­li­ches Website-Tracking

Damit alle Maß­nah­men durch Daten belegt und auf Erfolg geprüft wer­den kön­nen, emp­fiehlt sich das Auf­set­zen eines Trackings, das die Cus­to­mer Jour­ney wider­spie­gelt. Aber nicht nur das – auch all­ge­mein ist es von Vor­teil, daten­ba­siert auf einen Blick zu wis­sen, wie der Nut­zer­fluss auf der Web­site ist und wo Poten­zia­le und Stell­schrau­ben lie­gen, um den eige­nen Online-Auf­tritt immer wie­der zu opti­mie­ren. Das kann z.B. eine Erhö­hung der Ver­weil­dau­er auf der Sei­te resp. eine Ver­min­de­rung der Absprung­ra­te sein.


Alles in allem hof­fen wir sehr, dass es bald wie­der los­geht! Zu wann? Das wäre zu die­sem Zeit­punkt ein zu gewag­ter Blick in die Glas­ku­gel. Vor­erst heißt die Devise:

Gewapp­net sein!
Prä­sent sein!
Posi­ti­vi­tät leben und natür­lich dar­über reden!


Ihr möch­tet Unter­stüt­zung bei der Aus­ar­bei­tung eurer Maß­nah­men zur Wie­der­eröff­nung oder habt ande­re Ansatz­punk­te, die ihr ger­ne mit uns bespre­chen möch­tet?

Nehmt ger­ne Kon­takt auf – wir sind für euch da!

 

 

 

 

 

Share on facebook
Teilen 
Share on twitter
Teilen 
Share on linkedin
Teilen 
Share on whatsapp
Teilen 

Wei­te­re Neu­ig­kei­ten aus unse­rem Office.

Newsletter

Mit uns auf dem Laufenden bleiben und uns den Puls fühlen. Nichts mehr verpassen – jetzt unseren Newsletter abonnieren!