Mein Warenkorb

27. Febru­ar 2017

tipps für einen erfolg­rei­chen face­book live­stream.

17 social media tipps.

Nach­dem Face­book im Som­mer 2015 die Live­stream-Funk­ti­on zunächst nur für Per­so­nen des öffent­li­chen Lebens ermög­lich­te, konn­te sie Anfang 2016 end­lich jeder nut­zen. Wenn Sie einen Live­stream für Face­book pla­nen, soll­ten Sie die­se 17 Tipps für die Pla­nung und Umset­zung unbe­dingt berück­sich­ti­gen:

Vor dem Live­stream

1. Beach­ten Sie die Aus­rich­tung Ihres Smart­pho­nes

Hoch- oder Quer­for­mat? Front- oder Rück­ka­me­ra? Ent­schei­den Sie sich für eine Per­spek­ti­ve, je nach­dem wel­che Szene(n) Sie fil­men möch­ten.

2. Pla­nen Sie Ihr Video

Gehen Sie nicht plan­los live. Machen Sie sich zumin­dest Gedan­ken dar­über, was Sie wäh­rend Ihres Streams sagen möch­ten. Es spricht nichts dage­gen, vor­ab ein wenig zu üben. Sie kön­nen live gehen und in den Ein­stel­lun­gen fest­le­gen, dass das Video auf Ihrem Face­book Pro­fil nur für Sie sicht­bar sein wird. Je län­ger Sie live sind, des­to mehr Zuschau­er wer­den Ihrem Video bei­tre­ten. Face­book emp­fiehlt, min­des­tens für 10 Minu­ten live zu gehen. Zie­hen Sie Ihr Video aber nicht unnö­tig in die Län­ge. Falls sich die Fra­gen Ihrer Zuschau­er ver­rin­gern soll­te, ist es gut, wenn Sie für die­sen Fall Inter­view­fra­gen vor­be­rei­tet haben.

3. Wäh­len Sie die rich­ti­ge Zeit

Für jedes Unter­neh­men ist die opti­ma­le Zeit, wann die Fans online sind, unter­schied­lich. Pro­bie­ren Sie aus, wel­che Uhr­zeit für Sie die rich­ti­ge ist. Unter Sta­tis­ti­ken – Bei­trä­ge kön­nen Sie ein­se­hen, wann die meis­ten Ihrer Fans online sind.

4. Bewer­ben Sie Ihren Live­stream!

Ihre Zuschau­er­zahl wird sehr viel grö­ßer sein, wenn Ihr Publi­kum weiß, wann Sie online sind. Kün­di­gen Sie Ihren Live­stream also mit einem fes­ten Datum und einer fes­ten Uhr­zeit an.

5. Ver­fas­se­ne Sie eine anspre­chen­de Video-Beschrei­bung

Die Beschrei­bung Ihres Vide­os hat star­ke Aus­wir­kun­gen dar­auf, ob jemand Ihren Live­stream ein­schal­ten wird oder nicht. Schrei­ben Sie kurz und knapp, was den Zuschau­er erwar­ten wird.

Wäh­rend des Live­streams

6. Stim­men Licht und Ton?

Wenn Ihre Zuschau­er Sie nicht hören oder sehen kön­nen, oder im schlech­tes­ten Fall sogar kei­nes von bei­den, schal­ten sie ab. Und es besteht die Gefahr, dass sie Ihnen bei Ihrem nächs­ten Live­stream kei­ne zwei­te Chan­ce geben wer­den. Wenn es zu dun­kel ist, nut­zen Sie eine extra Licht­quel­le. Wenn es zu hell ist, ver­än­dern Sie Ihre Posi­ti­on oder Per­spek­ti­ve oder zie­hen Sie ggf. einen Vor­hang im Raum zu. Gehen Sie sicher, dass Ihr Mikro laut genug ein­ge­stellt ist, falls um Sie her­um zu vie­le Neben­ge­räu­sche herr­schen.

7. Den­ken Sie an neue Zuschau­er

Stel­len Sie sich am Anfang Ihres Streams vor. Wer sind Sie und wor­über wer­den Sie berich­ten? Den­ken Sie dar­an, dass nicht all Ihre Zuschau­er von Anfang an dabei sind. Mit Sät­zen wie “Wer eben erst zuge­schal­tet hat, wir berich­ten heu­te live von…Wir haben bereits gese­hen, wie….” tei­len Sie auch neu Zuge­schal­te­ten immer wie­der mit, wor­um es sich in Ihrem Video han­delt.

8. Sei­en Sie authen­tisch

Ent­span­nen Sie sich, lächeln Sie, sei­en Sie ganz Sie selbst. Wenn Sie sich wohl füh­len, wird es auch Ihr Publi­kum. Begrü­ßen Sie Ihre Zuschau­er mit ihrem Namen, moti­vie­ren Sie sie, jeder­zeit Fra­gen zu stel­len oder Ihr Video zu tei­len. Auf die­se per­sön­li­che Art geben Sie Ihrem Publi­kum das Gefühl, Teil Ihres Live-Erleb­nis­ses zu sein und wert­schät­zen die Zeit, die Ihre Zuschau­er Ihnen schen­ken.

9. Reagie­ren Sie auf Kom­men­ta­re

Live-Kom­men­ta­re und Fra­gen sind genau das, was die­ses Face­book-Tool so attrak­tiv macht. Ani­mie­ren Sie Ihre Zuschau­er, Kom­men­ta­re zu pos­ten, Gedan­ken ein­zu­brin­gen und Fra­gen zu stel­len. Sie kön­nen schließ­lich direkt live ant­wor­ten. Den­ken Sie dar­an, dass die Kom­men­ta­re auch noch anschlie­ßend unter dem Video ste­hen. Wenn es also noch offe­ne Fra­gen gibt oder an einer Stel­le Details von Nöten sind, kön­nen Sie die­se noch im Nach­hin­ein beant­wor­ten. Soll­ten Sie im Vor­feld schon wis­sen, dass Sie die Flut an Kom­men­ta­ren nicht allein beant­wor­ten kön­nen, holen Sie sich jeman­den zu Hil­fe, der allein für die­se Auf­ga­be zustän­dig ist.

10. Nicht ver­zwei­feln, wenn die Ver­bin­dung abbricht

Soll­te die Inter­net­ver­bin­dung abbre­chen, pau­siert Ihr Video und wird ver­su­chen, sich neu zu ver­bin­den. Soll­te sich die Ver­bin­dung par­tout nicht wie­der her­stel­len las­sen, ist Ihr vor­he­ri­ges Video den­noch gespei­chert. Tei­len Sie Ihren Zuschau­ern mit, dass Ihre Ver­bin­dung der­zeit schwach ist und ent­schul­di­gen Sie sich für even­tu­el­le Über­tra­gungs­feh­ler. Das ist sehr viel sym­pa­thi­scher, als ein­fach wie­der in einen neu­en Stream ein­zu­stei­gen oder gar nicht zu reagie­ren.

11. Ver­su­chen Sie die Kame­ra so still wie mög­lich zu hal­ten

Wack­li­ge Bil­der sind für den Zuschau­er anstren­gend zu ver­fol­gen. Ob Sie sich durch den Raum bewe­gen oder nur die Kame­ra an einer Stel­le umher schwen­ken – ver­wen­den Sie am bes­ten ein Sta­tiv. Die Inves­ti­ti­on lohnt sich alle­mal.

12. Stream been­det?

War­ten Sie auf den Ton, bevor Sie die Ver­bin­dung abbre­chen Wenn Sie am Ende Ihres Streams ange­langt sind, wer­fen Sie ruhig noch ein­mal einen Call-to-Action ein, z.B. das Video wei­ter­hin zu tei­len. Tei­len Sie mit, was die Zuschau­er ggf. im nächs­ten Live­stream erwar­ten dür­fen und dass Ihr Video auf Ihrer Time­li­ne wei­ter zum Anschau­en zur Ver­fü­gung steht. Zu guter Letzt bedan­ken Sie sich für’s Zuschau­en und ver­ab­schie­den Sie sich. Wenn Sie den Stream been­det haben, war­ten Sie auf das “Ping”, das Ihnen signa­li­siert, dass Sie nicht mehr live sind. 

Nach dem Live­stream

13. Kom­men­tie­ren Sie Ihren Stream in einem Post

Sobald Sie nicht mehr live sind, kön­nen Sie gern noch ein­mal einen Dan­ke­schön-Post ver­öf­fent­li­chen. Soll­ten Sie noch nicht alle Fra­gen beant­wor­tet haben kön­nen, tei­len Sie Ihrem Publi­kum mit, dass Sie dies noch nach­ho­len wer­den oder viel­leicht sogar ein Fol­low-up Video ver­öf­fent­li­chen wer­den, um ggf. Inter­es­sen und wei­te­re Fra­gen zu beant­wor­ten. Beant­wor­ten Sie nach­träg­lich die Video-Kom­men­ta­re schrift­lich, die Sie nicht im Stream selbst auf­grei­fen konn­ten.

14. Bewer­ben Sie Ihr Video

wei­ter­hin Nur weil Ihr Live-Video been­det ist, heißt es nicht sein, dass Sie des­sen Inhalt nicht wei­ter­hin bewer­ben kön­nen. Ver­brei­ten Sie Ihr Video auf ande­ren Platt­for­men, laden Sie es auf Ihrem You­Tube Kanal hoch oder plat­zie­ren Sie es auf Ihrer Web­site.

15. Bear­bei­ten Sie die Meta Daten

Nach­träg­lich (am bes­ten am Com­pu­ter) kön­nen Sie die Meta­da­ten Ihres Vide­os bear­bei­ten, wie Vor­schau­bild, Datum, Ort und Beschrei­bung. Beson­ders wenn Sie Ihr Video auf ande­ren Kanä­len ver­brei­ten möch­ten, soll­te Sie wich­ti­ge Key­words und SEO Aspek­te in Ihrer Beschrei­bung berück­sich­ti­gen, damit Ihr Video zum jewei­li­gen The­ma gefun­den wird.

16. Wer­ten Sie Ihre Daten aus

Sehen Sie sich die Aus­wer­tung Ihres Vide­os an. Wie vie­le Zuschau­er hat­ten Sie ins­ge­samt, wie vie­le an einem bestimm­ten Zeit­punkt, wie lan­ge hat ein Zuschau­er im Durch­schnitt Ihren Stream ver­folgt, wie waren die Reak­tio­nen und und und – aus der Ana­ly­se kön­nen Sie sehr vie­le Zah­len ent­neh­men, die Ihnen für Ihre zukünf­ti­gen Vide­os hel­fen wer­den.

17. Pla­nen Sie Ihren nächs­ten Bei­trag

Ihr Live­stream war ein Erfolg? Dann machen Sie unbe­dingt wei­ter und kon­zen­trie­ren Sie sich auf das nächs­te The­ma und holen Sie noch mehr aus Ihrem Poten­zi­al her­aus! Oder sind Sie unzu­frie­den mit Ihrem Video? Dann ste­cken Sie nicht den Kopf in den Sand. Fol­gen Sie den vor­he­ri­gen Tipps noch struk­tu­rier­ter und Ihr nächs­ter Live­stream wird garan­tiert erfolg­rei­cher ver­lau­fen! Pro­bie­ren Sie sich aus, expe­ri­men­tie­ren Sie, zie­hen Sie ggf. eine zwei­te Per­son zu Hil­fe. Die Mög­lich­kei­ten in der Video­pro­duk­ti­on sind qua­si unbe­grenzt!

wei­te­re neu­ig­kei­ten aus unse­rem office.